In der Küche geht es rund

iKochduell2

Lehrer gegen Schüler beim Kochen – wer sorgt eher für Gaumenfreuden bei der Jury? Foto: Thorsten Gutschalk

Von Julia Wetzel

KOCHDUELL Schüler und Lehrer der ADS treten am Herd gegeneinander an

LAMPERTHEIM – Am Donnerstagmittag hieß es in der Alfred-Delp-Schule (ADS): Schüler gegen Lehrer oder „An die Kochtöpfe, fertig, los!“ Schon in den Fluren der Alfred-Delp-Schule stiegen einem die verschiedensten Aromen in die Nase, die stärker wurden, je näher man der Küche kam. Es wurde fleißig geschnippelt, gerührt und gewürzt, um das Kochduell Lehrer gegen Schüler zu gewinnen.

Initiator der Aktion und Ideengeber ist Mark Lasarowice, der als Ausbildungsleiter sowie Berufseinstiegsbegleiter für die „GenieFabrik“ tätig ist, als deren Träger die TWBI Aus- und Weiterbildung fungiert. „Es treten zwei Gruppen gegeneinander an: sechs Schüler gegen sechs Lehrer“, so Lasarowice. Die Grundidee sei die Stärkung des guten Verhältnisses zwischen den Schülern und ihren Lehrern, denn das gehöre zu einer Schule dazu. „Aber der Spaß steht natürlich im Vordergrund, ebenso der Teamgeist“, bemerkte der Initiator.

Die zwei Gruppen, die als Sonnengelb und Königsblau bezeichnet wurden, bekamen identische Warenkörbe und zauberten daraus ein Drei-Gänge-Menü für die Jury. Die Köche hatten etwa Salatköpfe, verschiedenes Gemüse und Obst, Eier, Quark und Hähnchenbrüste sowie Garnelen in ihren Körben. Damit auch alles stilecht vor sich ging, wurden die Gruppen mit Kochkleidung aus dem privaten Bestand von Mark Lasarowice ausgestattet. So konnten sich alle an den Töpfen in ihren Kochjacken und Schürzen wie ein richtiger Profi-Koch fühlen.

Im Raum neben der Küche wartete an einer festlich gedeckten Tafel bereits die zehnköpfige Jury auf die vollen Teller. Doch auch hier galt es, genau hinzuschauen. Die Jurymitglieder hatten auf einer Skala von eins bis zehn drei Kriterien zu bewerten: Präsentation, erster Eindruck und Idee sowie natürlich den Geschmack. Somit hatten die Wertungsrichter zum Teil zwei gut gefüllte Teller vor sich stehen.

„Die Einladung, als Jurymitglied teilzunehmen, soll ein Dank, aber auch eine Wertschätzung für die bisherige Zusammenarbeit sein“, so der stellvertretende Schulleiter Alexander Böhm.

Als Vorspeise gab es auf beiden Tellern Salat mit Garnelen zu genießen, gefolgt von gefüllter Hühnerbrust mit Kartoffeln und Gemüse. Den süßen Abschluss bildete ein Kuchen mit Obst und einer Creme auf dem einen Teller sowie einem Obstsalat mit Quark auf dem anderen Teller. „In der Küche ist es richtig rund gegangen, aber es hat Spaß gemacht“, so das Fazit von Mark Lasarowice. Seine persönliche Meinung decke sich mit dem der Jury, doch haben sich alle größte Mühe gegeben. Mit einem kleinen Vorsprung von gerade einmal sechs Punkten konnte sich am Ende das Team Königsblau, die Lehrer, über den Sieg und damit einen Eisgutschein freuen. Als Trostpreis spendierte Simone Weyand vom Bücherschiff, die ebenfalls in der Jury saß, spontan auch den Schülern einen Eisgutschein.

© Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.ads-lampertheim.com/in-der-kueche-geht-es-rund/