Moderner Unterricht in vollwertigen Räumen

BIEDENSAND CAMPUS: Modulbauten an Lessing-Gymnasium und Alfred-Delp-Schule werden erstellt / Landrat Engelhardt macht sich Bild vor Ort


LAMPERTHEIM – Der große Kran in der Biedensandstraße war am Dienstag bereits von weitem sichtbar, die ersten Arbeiten rund um den künftigen Biedensand Campus sind gestartet: Um den Unterricht während der anstehenden Baumaßnahmen aufrecht zu erhalten, werden derzeit an der Alfred-Delp-Schule (ADS) und am Lessing-Gymnasium Modulbauten erstellt. Landrat Christian Engelhardt machte sich vor Ort ein Bild von den Maßnahmen, die inklusive Innenausbau eine oder zwei Wochen vor dem Ende der Sommerferien abgeschlossen sein sollen, damit pünktlich zum neuen Schuljahr SchülerInnen in die neuen Unterrichtsräume einziehen können.

Am Lessing-Gymnasium entstehen derzeit in Modulbauweise sechs neue Klassenräume auf zwei Etagen, in der Alfred-Delp-Schule sind es vier Klassenräume mit jeweils einem Putz- und Technikraum. Vier Module ergeben dabei einen Klassenraum. Die Modulbauten stellen dabei ein vollwertiges Gebäude dar. „Sie bieten eine sehr hohe Aufenthaltsqualität und sind bei vielen Schülerinnen und Schülern beliebter als bestehende Schulgebäude, besonders wenn es sich um Altbauten handelt”, so Landrat Engelhardt. „Das LGL wächst! Durch die Module bekommen wir zusätzlichen Raum mit modernster technischer Ausstattung.” So werden die Räume, die bis zur Fertigstellung des Biedensand Campus bestehen werden, mit Beamern und Whiteboards ausgestattet sein. Insgesamt nimmt der Kreis Bergstraße circa zwei Millionen Euro für die neuen Modulbauten in die Hand.

„Lampertheim ist ein spannender Standort, heute ist der Auftakt für die Baumaßnahmen rund um den Biedensand-Campus”, stellte Landrat Engelhardt klar. „Derzeit befinden wir uns für diesen in der Planungsphase 2, in der auch die Details für den Abriss und den Neubau sowie den entsprechenden Zeitplan geklärt werden.” Das Ergebnis wird noch in diesem Jahr vorgestellt werden.

Bei den SchülerInnen herrscht bereits große Aufregung und Spannung, wer in die neuen Klassenräume einziehen darf. Welche Klassen dies am LGL sein werden ist laut Schulleiterin Silke Weimar-Ekdur noch nicht endgültig geklärt. Dass die Modulbauten jedoch dringend nötig sind verdeutlicht die Tatsache, dass im kommenden Schuljahr durch die Klassenstufe 13 circa 150 zusätzliche SchülerInnen die Schule besuchen werden. Gleichzeitig lobte die engagierte Schulleiterin die enge und sehr gute Zusammenarbeit des Kreises mit der Schule bei den Planungen.

Parallel zum Lessing-Gymnasium starteten die Arbeiten an der ADS. Auch hier werden die durch die Module geschaffenen Räume dringend benötig – so ist hier die Schülerzahl in den vergangenen sechs Jahren von 550 auf 750 gestiegen. „Wir freuen uns auf die Module, die bereits mit den Dreieckstischen und bunten Stühlen ausgestattet sind, die wir künftig hier an der ADS im Biedensand Campus haben werden”, betonte der stellvertretende Schulleiter Alexander Böhm.

Der Aufbau der Module selbst wird dabei an beiden Schulen schnell vonstatten gehen, anschließend folgt der Innenausbau – insgesamt werden 1,5 Monate Bau- und Ausbauzeit veranschlagt, am 30. August wird dann hier der erste Unterricht abgehalten. Benjamin Kloos

© 2021 TIP-Verlag Lampertheim.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.ads-lampertheim.com/moderner-unterricht-in-vollwertigen-raeumen/