Plattform zur Berufsfindung für Jugendliche

26. Berufsinformationsbörse des Rotary Club Lampertheim in Zusammenarbeit mit der Alfred-Delp-Schule

Vivian, Celine und Vivien (v.l.) informierten sich über die Ausbildung im Pflegeberuf und im Büro – Altenpflegeschülerin Michelle Hecker und die angehende Bürokauffrau Annalena Knapp erklärten die Möglickeiten beim HDV (Hessischer Diakonie Verein). Foto: Sigrid Samson

LAMPERTHEIM – Welche Möglichkeiten bieten sich nach dem Schulabschluss? Diese Frage stellen sich heutzutage zahlreiche Jugendliche und deren Eltern. Um die Entscheidung der Berufswahl zu erleichtern, veranstaltete der Rotary Club Lampertheim gemeinsam mit der Alfred-Delp-Schule Lampertheim am vergangenen Samstag bereits zum 26. Mal in Folge eine Berufsinformationsbörse im Naturwissenschaftlichen Zentrum (NTZ) der Alfred-Delp-Schule. Das Anliegen der Veranstalter ist es, eine Plattform zu bieten, um den Horizont der Jugendlichen in Sachen Berufsfindung zu erweitern. Eltern konnten sich gemeinsam mit ihren Kindern ein Bild über die Angebotsvielfalt der Berufe machen. Die Rotarier stehen in enger Zusammenarbeit mit dem stellvertretenden Schulleiter Alexander Böhm, um diese Veranstaltung zu organisieren und durchzuführen.
Lothar Litters, verantwortlich für den Berufsdienst beim Rotary Club Lampertheim, betonte, dass es sich hier um eine offene Veranstaltung für alle Schulabgänger in der Umgebung mit unterschiedlichen Schulabschlüssen handelt, die nicht nur Schülern der ADS angeboten wird. Die Veranstalter freuen sich alljährlich über eine sehr positive Resonanz.
Mehr als 30 Ausbildungsbetriebe aus der gesamten Region garantierten ein interessantes und facettenreiches Informationsangebot – eine bunte Mischung mit Angeboten aus unterschiedlichen Berufsfeldern erwartete die Besucher. Es wurde aufgezeigt, welche Berufe man beispielsweise mit der Schulausbildung der Mittleren Reife erlernen kann und wie die Zukunftschancen in diesen Berufsfeldern aussehen. Vertreten waren Industrie- und Handwerksbetriebe, soziale Einrichtungen, die Stadt Lampertheim, eine Altenpflegeschule und ein Kindergarten sowie die Polizei – um nur einige zu nennen. Informationen bei der Agentur für Arbeit, der Elisabeth-Selbert-Schule und über das freiwillige soziale Jahr rundeten das Angebot ab. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gut gesorgt.
Interessierte junge Menschen konnten direkten Kontakt aufnehmen mit den jeweiligen Ausbildungsleitern beziehungsweise Handwerksmeistern der Betriebe und sich über die Ausbildungsmöglichkeiten beraten lassen. Zahlreiche Aussteller hatten auch Auszubildende mit dabei, um die Schüler zu informieren und anschaulich aus dem Berufs- und Ausbildungsalltag zu berichten. So auch bei EVONIC Industries, einem Unternehmen aus Worms, das zum ersten Mal vertreten war. Die Firma beschäftigt sich unter anderem mit der Herstellung von Plexiglasplatten und Grundstoffen für Kontaktlinsen. Ausbilder Wolfgang Schmitt informierte die Jugendlichen über die verschiedenen Ausbildungsangebote im Unternehmen wie Industriemechaniker, Fachkraft für Lagerlogistik, Chemikant oder Elektriker für Automatisierungstechnik. Für Abiturienten wird auch ein duales Studium angeboten. Weitere kaufmännische Berufe können im Werk Darmstadt erlernt werden. „Ab 2018 werden wir neuerdings auch Werkfeuerwehrleute ausbilden“ erwähnte Azubi Lars-Henrik Wahl, der am Informationsstand mit dabei war.
Auch verschiedene Praktika konnten vermittelt werden, um eine Möglichkeit zu bieten, in den jeweiligen Beruf erst mal reinzuschnuppern. Am Stand des HDV (Hessischer Diakonie Verein) Darmstadt gaben Michelle Hecker, Altenpflegeschülerin im 3. Lehrjahr, und Annalena Knapp, Kauffrau für Büromanagement, Informationen über die verschiedenen Ausbildungsberufe im Pflegebereich und im Büro.
Die Berufsinformationsbörse stellt alljährlich ein Gewinn für beide Seiten dar: sowohl für die Unternehmen, die sich präsentieren, als auch für die Schüler, die nicht nur einen ersten Einblick in die Vielfalt der Berufswelt erlangen, sondern auch gleichzeitig erste wichtige Kontakte knüpfen können. Sigrid Samson

Der Auszubildende Industriemechaniker Lars-Henrik Wahl gab den interessierten Jugendlichen Auskünfte über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten bei EVONIC. Foto: Sigrid Samson

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.ads-lampertheim.com/plattform-zur-berufsfindung-fuer-jugendliche/