Zurück zu Neues aus dem Schulleben

Projekt mit der Popakademie Mannheim

Etwa 20 Studierender der Popakademie aus Mannheim unterrichteten zwei Tage lang in verschiedenen Workshops die Klassen 7ah, 7bh, die Sprachintensivklasse IB B sowie den Wahlpflichtkurs Bandklasse in der 8. Jahrgangsstufe der Alfred-Delp-Schule in Lampertheim. Das Projekt „Pop macht Schule“ wurde initiiert von Axel Schwarz und gesponsert von der BASF. Es ging unter Corona-Bedingungen in die 16. Runde.

„Bereits 2017 konnten wir an dem Projekt ,Pop macht Schule’ teilnehmen“, schilderte die Musikfachschaftsleiterin Eva Starke. Rund 50 Schülerinnen und Schüler konnten von den Studierenden der Popakademie in der Beginner Band ein Instrument erlernen, mit Garage Band einen Beat produzieren, in dem Tool „Manage the Band“ einen Insta-Account erstellen und in der Bandklasse zwei Tage intensiv proben. Für die Studenten ist „Pop macht Schule“ ein Teil ihrer musikpädagogischen Ausbildung, für die Schüler ein unvergessliches Erlebnis von den zukünftigen Popstars zu lernen. Am Ende des zweiten Tages erfolgte ein internes Abschlusskonzert in der Turnhalle mit den verschiedenen Auftritten. Die Beginner Band performte „Blau“ von Luna, die Bandklasse „Ich kann es kaum erwarten“ von Vincent Weiss und die Producer-Gruppe textete zu ihren kreierten Beats den Slogan „Die coolste Schule zwischen Neckar und Rhein, das ist die ADS aus Lampertheim“. Im Mai ist ein Abschlusskonzert aller teilnehmenden Schulen im BASF-Haus geplant.

Quelle: Südhessen Morgen (01.12.2021)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.ads-lampertheim.com/presse/neues-aus-dem-schulleben/projekt-mit-der-popakademie-mannheim/