Schule spielerisch erleben

Alfred-Delp-Schule: Bei Tag der offenen Tür wirbt Einrichtung für ihr Angebot / Vorführungen und Mitmachstationen

Tag der offenen Tür 2016

Dass Mathematik mehr als trockene Zahlen sind, lernen diese Kinder bei einer Schülerführung.

© Ja

Lampertheim. Während sich das Wetter am Samstagmorgen eher grau in grau präsentierte, gab es an der Alfred-Delp-Schule (ADS) ein buntes Kontrastprogramm: Die Bildungseinrichtung hatte zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen. Anhand verschiedener Vorführungen und Mitmachstationen bekamen die Viertklässler und ihre Familien einen guten Einblick in ihre mögliche künftige Wirkungsstätte.

Rektorin Sylvia Meier begrüßte die Gäste und stellte kurz ihr Schulleitungsteam vor, sowie die Vorsitzenden des Elternbeirats und des Fördervereins. Dann gab sie die Bühne frei für Schüler der 6H, die einen „Food song“ eingeübt hatten. Weitere Darbietungen waren ein schwungvoller Auftritt der „Hip Hop AG“, außerdem der „Cup song“, aufgeführt von Schülern aus unterschiedlichen Klassen. Die Streitschlichter stellten sich bei einer kleinen Szene vor und Jugendliche aus der Jahrgangsstufe sieben zeigten einen Line Dance, bevor die Theaterwerkstatt das Programm mit einer witzigen Neuinterpretation von „Aschenputtel“ abschloss.

Danach konnten große und kleinere Gäste die Schule erkunden, sei es auf eigene Faust oder im Rahmen einer der Führungen, getrennt für Schüler und Erwachsene. Alle Fachschaften präsentierten ihre Arbeit nicht nur mit Informationen, sondern anhand von Spielen, Ausstellungen und Experimenten, insbesondere in den Naturwissenschaften. Das Fach Erdkunde simulierte einen kleinen Vulkanausbruch. Und in der Sporthalle konnten sich die Kinder an Ringen, Kästen, Barren und Trampolinen austoben.

Kopf und Hände

Die Lehrer stellten bei ihren Führungen klar, dass im Unterricht neben dem Kopf auch möglichst oft die Hände beteiligt werden sollen. Auch wenn die Computerräume an der ADS permanent belegt seien, gebe es daneben die Möglichkeit, sich künstlerisch oder handwerklich zu betätigen. Viel Wert werde auf Sprachen und Literatur gelegt.

Während die Viertklässler gerne die unterhaltsamen Mitmachangebote nutzten, hatten ihre Eltern die Gelegenheit, sich bei Gesprächen mit der Schulleitung noch genauer über das Konzept an der Alfred-Delp-Schule mit ihrem Realschul- und Hauptschulzweig zu informieren. Die Schüler der Abschlussklassen neun und zehn verkauften in der Mensa Kaffee und selbst gebackenen Kuchen, das LIMA-Projekt verköstigte die Gäste mit Suppe, und in der Schulküche wurden Waffeln mit allerlei süßen Beilagen gebacken.

© Südhessen Morgen, Montag, 15.02.2016

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.ads-lampertheim.com/schule-spielerisch-erleben/